Willkommen auf der Homepage der Hundefreunde
Bad Säckingen - Wallbach e.V.
  
 

 

 

 

 

 

 

 

Unsere Aktivitäten:


 Agility .......

                Stressfrei mit dem Hund.... Welpenkurs, Junghunde ab 6 Monaten, Familienhund und Teamtraining......

 Das Artgerechte, körperaktive und Nonverbale Mensch Hund Training.  ....

Welpen: Lernen in der Prägephase

Auch bieten wir Beratung schon vor dem Welpen kauf an. Bis zum Einzug des Welpen in das neue Heim. Richtiger Umgang mit Welpen / Präventation von Problemverhalten.

_________________________________________________________________________________

Agility

 

 

 

 

Agility
Der Hund wird hauptsächlich körpersprachlich über einen Hindernisparcours geführt, der immer wieder
vom Trainer/in oder am Turnier von Richter/in neu kreiert wird und somit nie gleich aussieht.
Um dem Hund möglichst viel helfen zu können, muss Herrchen/Frauchen in der Nähe vom Hund sein.
Das bedeutet, dass auch Herrchen/Frauchen ein wenig sportlich sein sollten.
Man kann sich leicht vorstellen, dass so etwas nicht möglich ist, wenn Hund und
Führer kein eingespieltes Team sind.
Kommt doch einfach mal zusehen.

Agility gibt es in den Stufen 1 bis 3 (A1 bis A3). 

Ausserdem werden die Hunde in die Gruppen Mini, Midi und Maxi eingeteilt um die
Hunde vor Überlastung auf Grund der Sprunghöhe etc. zu schützen. Die Gesundheit steht im Vordergrund.

Im Gegensatz zu Vielseitigkeitsprüfungen wird die abgelieferte "Arbeit" nicht mit Punkten bewertet,
sondern die Ergebnisse der startenden Teams werden direkt miteinander verglichen.

Trotzdem gibt es Mindestvoraussetzungen, die erfüllt sein müssen,
um in der nächst höheren Klasse starten zu können: 

Um in der nächst höheren Klasse starten zu dürfen, muss das Team dreimal einen Podestplatz
mit Bewertung "vorzüglich"
  oder fünfmal ein "vorzüglich" vorweisen.

 

_________________________________________________________________________________

Stressfrei mit dem Hund

Das harmonische, stressfreie Miteinander im Alltag, geprägt durch gegenseitigen Respekt, Verständnis und Vertrauen sind das Ziel dieser Trainingsgruppe. Hund und Halter/in üben spielerisch Alltagssituationen und den Umgang mit anderen Hunden, durch die Arbeit am Hindernisparcours werden Ängste überwunden und unser Hund lernt, sich auch in schwierigen Situationen auf uns zu verlassen. Bindungsaufbau, Leinenführigkeit, Sitz-, Platz-, Bleib- und Abrufübungen stehen im Vordergrund, dabei wird aber auch immer wieder erklärt, „wie der Hund tickt“, um die Reaktionen des Hundes einschätzen und verstehen zu können. Auch Probleme im häuslichen Bereich werden thematisiert. In der Gruppe sind verschiedene Rassen und Altersstufen, das Training wird je nach Alter und Trainingsstand des Hundes laufend angepaßt, so wird der Hund auch mental ausgelastet. Natürlich arbeiten wir gewaltfrei und nur mit positiver Bestärkung und der Spaß kommt nicht zu kurz.

________________________________________________________________________________

Das Artgerechte, körperaktive und Nonverbale Mensch Hund Training.

Keine Hilfsmittel, kein Ignorieren, selbst Leinen Ruck lehnen wir ab.

auch das nonverbale Mensch Hund Training für die kleinen

Wir benutzen keinerlei “Erziehungshilfen”, lediglich Hauptfutter zur Bestätigung des Hundes und Leine bzw. ein Halsband zur Sicherung. Selbst »Leinenruck« lehnen wir ab. Unsere Hunde werden komplett “nonverbal” trainiert. Wir möchten Hunde mit hoher Eigenmotivation, die auch ohne Kommandos gerne und freiwillig mit dem Menschen arbeiten. unser Ziel ist ein zuverlässiger und hochmotivierter Hund mit maximaler Eigenkontrolle durch neue Trainingsmethoden. Sprachbefehle am Hund sind nicht mehr zeitgemäß. Einige unserer Mitglieder haben diesen Schritt gemacht und sind begeistert!

Klick kier.....

Ein Hund kann primär immer nur Einen seiner Sinne einsetzen. Hat ein Hund zum Beispiel die Fährte eines Wildtieres in der Nase und konzentriert sich auf das “Riechen”, können Sie rufen, schreien, toben, weglaufen oder sonstiges tun, er KANN sie nicht mehr wahrnehmen. Des Weiteren schalten Hunde geistig sehr schnell “ab”, wenn zu viel von Ihnen gefordert wird z.B. durch zu viele Kommandos hintereinander. Lassen wir nun Sprache gänzlich weg, stellt sich automatisch eine höhere Aufmerksamkeit zum Hundeführer ein.

Wie geht das? Klick !

________________________________________________________________________________

 

Begleithund

Die Begleithundprüfung ist ein mögliches Ziel der Ausbildung, sowie Grundstein und Voraussetzung für alle weiterführenden Prüfungen, wie z.B. VPG und Agility. 

Die Prüfung zum Begleithund umfasst eine Überprüfung des erlernten wie eine Verhaltensbeurteilung und theoretisches Wissen rund um dem Hund.

Theorie

Die theoretische Prüfung ist seit Anfang 2001 für Neulinge vorgeschrieben. Die Fragenpalette beinhaltet Fragen aus den Themenbereichen Verhalten, Gesundheit, Erziehung, Recht,  und Verbandsfragen.

Die meisten Fragen sind im Multiple Choice Verfahren zu beantworten.
 

Der praktische Teil auf dem Übungsplatz besteht aus:

  • Leinenführigkeit
  • Freifolge
  • Sitz
  • Platz mit Abrufen
  • Abliegen unter Ablenkung

Während der ganzen Prüfung wird Wert darauf gelegt, dass man dem Hund den Spass an der "Arbeit" ansieht. 

Verkehrsteil

Nach dem bestandenem Schema auf dem Übungsplatz, 
kommt die Überprüfung des Verhaltens im Strassenverkehr und auf öffentlichen Plätzen.
                                      

 

Hier muss der Hund z.B. zeigen, dass er sich ruhig  und neutral verhält, wenn Fahrradfahrer, Jogger,  fremde Personen ihn oder sein Herrchen / Frauchen anrempeln, oder wenn fremde Hunde in unmittelbarer Nähe sind.

Impressum (c)